Einstellungen Bestellprozess

Sie können Ihren Online-Shop nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen gestalten, indem Sie die Darstellung anpassen. Im Bestellprozess können Sie selbst entscheiden, welche Überschriften und Texte angezeigt werden. Wichtig ist auch die Formulierung der AGB und der Widerrufsbelehrung.

Um die Inhalte zu bearbeiten, öffnen Sie im Service-Portal das Menü „Aufträge“. Dort finden Sie links neben dem Symbol eines Pakets vor einem grünen Pfeil den Link „Einstellungen zum Warenkorb“.

Wenn Sie auf den Link klicken, öffnet sich eine Seite mit zahlreichen Eingabefeldern. Die ersten drei Einträge beziehen sich auf die E-Mails, die bei Bestellungen im Online-Shop verschickt werden.

Dabei können Sie zwei E-Mail-Adressen festlegen. Die erste Adresse – im Beispiel shop@meineseite.de – wird als Absender für Mails verwendet, die Kunden im Rahmen einer Bestellung erhalten.

Im zweiten Feld tragen Sie einen Namen für den Absender ein, im Beispiel Beate Schön.

An die zusätzliche Adresse (z.B. archiv@meineseite.de), die Sie im dritten Feld eingeben, verschickt das Service-Portal automatisch Kopien aller E-Mails. Diese Kopien können Sie als Archiv Ihrer geschäftlichen Aktivitäten nutzen.

Die nächste Einstellung legt fest, wie die Kunden nach der Auswahl von Produkten zum Warenkorb gelangen, um den Bestellprozess zu starten. Sobald sich mindestens ein Artikel im Warenkorb befindet, erscheint oben rechts auf der Shop-Seite ein Feld, in dem neben dem Symbol eines Einkaufswagens ein Link steht, der in der Standard-Einstellung „Zur Kasse“ heißt.

Um die Beschriftung zu ändern, geben Sie den gewünschten Text in das Eingabefeld ein.

Wenn Sie dort beispielsweise „Zum Warenkorb“ schreiben, sieht der Link folgendermaßen aus:

Nachdem der Kunde auf diesen Link geklickt hat, beginnt der eigentliche Bestellprozess. Auf den folgenden Seiten sehen Sie oben eine graue Menüleiste, die den Ablauf der Bestellung anzeigt.

Bei den Einstellungen können Sie die Beschriftungen ändern, indem Sie die gewünschten Bezeichnungen in die Eingabefelder schreiben.

Beispielsweise nennen Sie den zweiten Schritt „Kunde“ statt „Besteller“ und die letzte Seite „Angaben prüfen“ statt „Prüfen/Versenden“. Nach dem Speichern der Einstellungen sieht die Menüleiste dann folgendermaßen aus:

Direkt unterhalb der Menüleiste steht auf jeder Seite des Bestellvorgangs ein kurzer Text, der dem Kunden erklärt, was er tun soll.

Diese Texte können Sie ebenfalls individuell anpassen. Dazu dienen die größeren Eingabefelder auf der Einstellungsseite.

Der „Infotext Seite 1“ erscheint beim Warenkorb, Seite 2 bei der Lieferanschrift, Seite 3 bei der Versandart, Seite 4 bei der Bezahlmethode und Seite 5 bei der Prüfung der Daten. Der letzte Text wird als Bestätigung nach einer erfolgreichen Bestellung angezeigt.

Wichtig ist außerdem, dass es beim „Infotext Seite 2“ zwei Varianten gibt.

Der Text „vor dem Login“ wird angezeigt, wenn der Kunde sich noch nicht auf der Shop-Seite eingeloggt hat. Ansonsten kommt die Variante„nach dem Login“ zur Anwendung.

Die nächsten Einstellung regeln die Anerkennung der AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) und der Widerrufsbelehrung. Im letzten Schritt des Bestellprozess muss der Kunde nach Prüfung der eingegebenen Daten diese beiden Regelungen bestätigen.

Wenn Sie in der Einstellung „ja“ auswählen, kann der Kunde die Bestellung nur abschließen, wenn er bei dem Hinweis auf AGB/Widerruf einen Haken setzt und auf diese Weise sein Einverständnis gibt. Mit der Einstellung „Nein“ setzt das Programm diesen Haken automatisch.

Sie können die Abfrage der Widerrufsbelehrung auch ausblenden und die Abfrage der AGB beschränken, indem Sie bei der zweiten Einstellung „Ja“ statt „Nein“ wählen. Dann sieht der Text auf der Bestellseite so aus:

Diese Einstellung sollten Sie allerdings nur in absoluten Ausnahmefällen nutzen! Denkbar für diese Funktion ist ein Bestellsystem, das ausschließlich gewerblichen Kunden zugänglich ist.

AGBs und Widerrunfsbelehrung sind beliebte Abmahnziele. Sie sollten hier im Zweifel einen erfahrenen Rechtsanwalt um Rat fragen.

Im zweiten Schritt der Bestellung erscheint neben der Kundenanschrift ein Formular für die Lieferanschrift.

Wenn Sie diese separate Adresse nicht benötigen, können Sie dieses Formular ausblenden, indem Sie die Einstellung „Lieferanschrift erfragen“ ändern.

Nach einer erfolgreichen Bestellung können Sie dem Kunden automatisch eine E-Mail schicken, die alle Informationen zu dieser Bestellung enthält. Diese Mail wird vom Service-Portal erzeugt, wenn Sie die Option „Bestellbestätigung versenden“ auf „Ja“ einstellen.

Den Inhalt der Bestätigungsmail bearbeiten Sie bei den Textvorlagen. Wie das geht, erfahren Sie auf dieser Hilfeseite.

 

 

Stichworte zu diesem Artikel

Über den Artikel

Rubrik: > Service-Portal > Aufträge, Zahlungen


Von:

Finden Sie, dass diese Seite nützlich und empfehlenswert ist? - Dann teilen Sie doch einfache diesen Link:

So erreichen Sie uns

Frank Reiermann
Software und Internet
Van-der-Giese-Str. 2
52351 Düren
Deutschland

Tel.: 0 24 21/69 28-0
Fax: 0 24 21/69 28-10
E-Mail: 

Weitere Angaben:
USt-IdNr.: DE169843700